Mit Smartdrugs abzuheben ist etwas Großartiges. Die Natur hat unglaublich viel zu bieten und alle natürlichen Tripmittel, die wir im Smartshop haben sind in den Niederlanden legal. Und dennoch ist eine der meistgestellten Fragen: “Sind Trips sicher?” Ja, aber wie sicher ein Trip ist, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Sind Sie bereit neue Dimensionen zu entdecken? Schnappen Sie sich diese Liste und bereiten Sie sich gut vor.

Ein sicherer Trip 101: Wissen Sie genau, was Sie einnehmen

Die Auswirkungen, Dauer, Nebenwirkungen und Dosierung hängen davon ab, was Sie nehmen, um in höhere Sphären zu gelangen. Trips mit Trüffeln unterscheiden sich in Ihrem System von einer heiligen Reise mit Ayahuasca. Lesen Sie sich deshalb unsere Produktbeschreibungen, Blogs und auch die Kategorietexte sorgfältig durch. Hier finden Sie viele Informationen zu den spezifischen Eigenschaften unserer natürlichen Smartdrugs. So lesen Sie nicht nur über die Wirkstoffe, sondern auch die richtige Dosierung und die beste Anwendung.

Deshalb ist es so wichtig, niemals einfach irgendetwas von irgendjemanden anzunehmen. Informieren Sie sich gründlich und kaufen Sie nur über einen Kanal, dem Sie vertrauen. Wir wollen Ihnen nicht um jeden Preis irgendetwas andrehen. Wir wünschen Ihnen ganz ehrlich einen guten und sicheren Trip. Mit oder ohne Kauf bei Dutch-Headshop.

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl? Wahrscheinlich schweben Sie bereits ganz bestimmte Wirkungen vor. Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung der Psychedelika in unserem Sortiment:

Kurz, kräftig und mit großem Spaßfaktor? Lachgas. Microdosing, suchen Sie nach Antworten oder wollen Sie ganz einfach nach einem Wahnsinnstrip? Dann nehmen Sie Magic Truffles, die legale Alternative für Pilze. Eine ähnliche Erfahrung, aber einzigartig in ihrer Art: Meskalin-Kakteen. Wollen Sie noch weiter gehen und brauchen Sie starken Stoff und einen Trip, der echt anders ist als der Rest? Ein Trip auf Salvia Divinorum ist bizarr und nach dem Rauchen von recht kurzer Dauer. Schon einmal von Ayahuasca gehört und haben Sie die Möglichkeiten dieses Getränk selbst zu mixen? Fangen Sie mit Chacruna an, einer der am häufigsten verwendeten Zutaten. Etwas, was verwandt mit LSD ist und in der Natur vorkommt? Wählen Sie Morning-Glory-Samen; reich an LSA.

Die Dauer des Trips

Ein Trip bedeutet, eine Zeitlang die Kontrolle abzugeben. Seien Sie also bereit, kurz einmal die Zügel nicht mehr in den Händen zu halten, was die Gedanken und den Körper betrifft. Unangenehm? Nicht alle Trips dauern gleich lang. Wie lange dauert ein Trip? Nehmen Sie die nachstehende Tabelle zur Hand und vergleichen Sie, wie lange Sie jeweils unterwegs sind.

Typ Trip-Smartdrug

Methode

Einsetzen der Wirkungen

Dauer der Wirkungen

Lachgas

Inhalieren

Direkt

Maximal 5 Minuten

DMT

Rauchen

20-40 Sekunden

Maximal 20 Minuten

Salvia Divinorum

Extrakt rauchen

Binnen 1 bis 2 Minuten

Maximal 1 Stunde

Yopo

Gemahlene Samen schnupfen

5-10 Minuten

Maximal 1 Stunde

Salvia Divinorum

Blätter kauen

Nach 10-20 Minuten

Maximal 2 Stunden

Magic Truffels / Paddo’s

Essen oder Aufguss trinken

20-45 Minuten

Maximal 6 Stunden

Ayahuasca

Aufguss trinken

20-60 Minuten

Maximal 8 Stunden

Morning Glory (LSA)

Samen Essen

30-180 Minuten

Maximal 10 Stunden

LSD

Briefmarke auf der Zunge

15-30 Minuten

Maximal 12 Stunden

Peyote Cactus Essen oder Aufguss trinken 45-90 Minuten Maximal 12 Stunden
San Pedro Cactus Essen oder Aufguss trinken 45-90 Minuten Maximal 12 Stunden

Entschieden? Jetzt zur Dosierung

Die richtige Dosierung ist immer beim jeweiligen Produkt zugeordnet. Die Dosierung von Trip-Smartdrugs hängt ab von:

  1. Dem Typ. Der eine Kaktus gleicht nicht dem anderen. Das gilt für alle Smartdrugs.
  2. Die Form (getrocknet, frisch, Extrakt etc.)
  3. Die Art der Einnahme (Rauchen, essen, in Wasser auflösen etc.)
  4. Ihrem Körpergewicht.
  5. Erfahrung mit dem jeweiligen Stoff (wissen, was einen erwartet).
  6. Wie lange es her ist, dass Sie ihn zum letzten Mal genommen haben.
  7. Und natürlich dem gewünschten Effekt. Eine geringe Dosis von Magic Truffles eignet sich hervorragend zur Mikrodosierung. Ein wenig mehr und ein bunter Abend im Wald wartet auf Sie. Eine hohe Dosis lässt Sie abheben.

Die Bedeutung von Set und Setting

Die am meisten unterschätzten Aspekte, die den Trip beeinflussen sind Set und Setting. Wie man Sie auseinanderhält? Denken Sie an das Mindset.

Set

Set bezeichnet den Gemütszustand, in dem Sie sich befinden, wenn Sie den Trip starten, aber auch, wie Sie im Verlaufe des Trips mit ihm umgehen. Ihre Gesundheit, Ihre Sicht auf die Welt, Ihr Glaube und sogar Ihre persönliche Art von Humor haben allesamt Einfluss auf die Intensität und Wahrnehmung beim Trip. Set ist die ganze Palette, auf die der psychedelische Stoff trifft: Ihr Körper und Ihre Gedanken über den Gesamtzeitraum des Trips.

Ihr Gemütszustand hat einen großen Einfluss auf die Wirkung von Psychedelika

Das beste Mindset für einen Trip ist eine fröhliche, energische und neugierige Stimmung. Das Wissen darüber, was Sie erwarten können, hilft. Es macht Sie sicherer und Sie werden keine Überraschungen erleben, wenn Ihnen plötzlich schlecht wird oder "die Lampe plötzlich schmilzt“.

Nicht machen:

Sie sollten keinem Fall auf einen Trip gehen, wenn Sie sich nicht wohl fühlen. Krank, schwach oder übel? Werfen Sie einen Blick auf das Verfallsdatum Ihrer Magic Trüffel (bevor Sie sie im Kühlschrank aufbewahren!). Keine Panik, wenn es für eine Weile nicht gut läuft. Manchmal sind Erbrechen, eine plötzliche Wahrnehmungsänderung oder eine bizarre Halluzination nur ein Teil davon. Dann gilt wiederum Lektion 1. Lernen Sie die Eigenschaften Ihrer Smart Drugs kennen.

Setting

Das Setting ist die Umgebung oder der Ort, an dem Sie Ihren Trip unternehmen, aber auch wer bei Ihnen ist, die Temperatur und die Einrichtungen in der Umgebung. Stellen Sie sicher, dass eine Toilette und auch ein Eimer in der Nähe sind, ebenso ein bequemer und warmer Teppich und Sie viel zu trinken haben.

Wo Sie Ihren Trip machen, macht für das Erlebnis einen großen Unterschied aus

Sicherheit beim Trip bedeutet: für ein vertrautes Setting ohne zu viel Ablenkung sorgen. Schalten Sie Ihr Telefon aus, schalten Sie entspannte Musik ein oder genießen Sie es in Stille. Sie können Ihren Trip allein unternehmen, am besten mit einem nüchternen Tripsitter oder gemeinsam. Denken Sie einfach nicht, dass Sie und die Person neben Ihnen dasselbe erleben werden. Ein Trip ist wirklich eine Reise nach innen und die Erfahrung ist dank des jeweils unterschiedlichen Sets für jeden anderes.

Ein guter Rahmen für einen milden Trip ist auch ein schöner Ort in der Natur. Für das erste Mal ist dies jedoch nicht optimal, da die Umgebung unvorhersehbar ist. Die Wahrscheinlichkeit von nicht wiederzuerkennenden Geräuschen, Insekten und einem Treffen mit unbekannten Personen in Ihrer Umgebung ist dann real. Beim ersten Mal sollten Sie zuhause bleiben.

Nicht machen:

Unternehmen Sie keinen Trip auf einer Party oder in einer belebten Umgebung. Stellen Sie sicher, dass Sie bleiben, wo Sie sind. Abgeschlossene Türen und Fenster zum Beispiel. Zünden Sie keine Kerzen an und kochen Sie nicht nach der Einnahme. Und, vielleicht überflüssig zu erwähnen: Nehmen Sie nicht am Verkehr teil.

In aller Kürze: das Set sind Sie selbst und das Setting die Umgebung. Set und Setting bestimmen den Ton für das Erlebnis Ihrer Reise. Eine schlechte Erfahrung während eines Trips (auch als schlechter Trip bezeichnet) ist oft auf ein ungeeignetes Set oder Setting zurückzuführen.

Der Tripsitter

Es wird empfohlen, jemanden einzuladen, wenn Sie einen Trip unternehmen wollen. Vorzugsweise jemanden, dem Sie blind vertrauen. Das klingt vielleicht etwas dramatischer, als der Trip wirklich ist, aber das ist die Art von Person, die Sie bei sich haben möchten. Der Tripsitter ist eine nüchterne vertraute Person, die Sie während eines Trips führen kann. Jemand, der Ihnen mit etwas so Kleinem wie einem Glas Wasser helfen kann oder den Weg zur Toilette weist und gleichzeitig eingreifen kann, wenn es Ihnen nicht gut geht. Im Idealfall weiß der Tripsitter besser als Sie, was Sie während eines Trips erwarten können. Aus diesem Grund ist es auch praktisch, wenn Ihr Tripsitter den Stoff selbst schon ausprobiert hat.

Nicht machen:

Haben Sie selbst die wichtige Rolle des Tripsitters eigenommen? Dann gibt es Dinge, die Sie niemals tun sollten. Nehmen Sie niemals die Substanz, die der Andere nimmt. Auch nicht ein bisschen. Sie sind ein König, wenn Sie selbst nüchtern bleiben. Geht es dem Anderen schlecht? Bringen Sie die Person zur Ruhe und geben Sie ihr etwas Süßes. Eine Dextro und eine Cola sind oft gut. Sprechen Sie auf keinen Fall über die schlechte Seite des Trips. Nehmen Sie nicht an den schlechten Erfahrungen teil und distanzieren Sie sich nicht von diesem Trip. Damit meinen wir: "Ja, beängstigend, oder?" - "Sei nicht so komisch" - "Das würdest du sonst nicht machen" - "Stell dich nicht so an", derlei Äußerungen sind für den Tripsitter verboten. Mitgefühl und Geduld sind wichtige Eigenschaften, die Sie von einem Trip-Sitter erwarten können. Darüber hinaus ist ein großes Wissen über die eingesetzten Mittel erforderlich. Eine Reise auf Ayahuasca kann lange dauern. Nehmen Sie als Tripsitter einen Kaffee oder einen Energydrink mit!

Kombinationen

Sie haben vielleicht von der Kombination von Drogen gehört. Besonders beim ersten Mal wird es nicht empfohlen. Einige Kombinationen sind ziemlich sicher. Wir sagen zwar nicht welche, denn wir möchten Sie nicht zum Experimentieren anregen. Die Gefahr liegt in der Unvorhersehbarkeit, die mit der Anzahl der Substanzen exponentiell zunimmt.

Wir wissen genau, was bei einigen Kombinationen passiert. MAO-Inhibitoren sorgen dafür, dass die meisten Trips viel länger dauern als beabsichtigt. Das ist nicht positiv. Da Sie während eines Trips bereits die Zeit verloren haben, ist es für Ihren Körper viel besser, nach kurzer Zeit wieder mit beiden Beinen auf dem Boden zu stehen. Bei Produkten, bei denen eine Kombination mit MAO-Hemmern (oder anderen Arzneimitteln) wirklich nicht in Frage kommt, ist dies im Disclaimer angegeben.

Kombinieren einen Trip auch nicht mit Alkohol. Das verbessert das Erlebnis keinesfalls und die Möglichkeit einer schlechten Erfahrung nimmt sogar zu. Schade um den Trip!

Tripstopper – Hilfsmittel, um wieder runterzukommen

So genannte Tripstopper bestehen oft aus einer Sammlung von Zutaten, die Ihnen helfen, die Realität wieder in den Griff zu bekommen. Nehmen Sie z.B. den Mushroom Stopper. Etwas Süßes und milde Beruhigungsmittel wie Baldrian können Ihren Trip entschärfen. Ingwer kann Ihnen helfen, die Übelkeit unter Kontrolle zu bringen, und Sie können vor dem Trip CBD nehmen. Auf diese Weise können Sie helfen, schlechte Erfahrungen zu vermeiden. Für Tripsitter unter uns: Den nachgewiesenen Placeboeffekt auf keinen Fall unterschätzen. Ermutigende Worte und der Glaube, dass ein Zuckerwürfel mit einem Glas Wasser wirklich beruhigt, wirken Wunder.

Vielleicht überflüssig zu erwähnen: es ist nicht sicher, sie selbst zu pflücken und zu essen.

Erholung nach dem Trip

Nicht unwichtig: Wie erholt man sich nach dem Trip schnell? Wenn Sie einen milden Trip erlebt haben, wird alles besser als erwartet. Die Folgen eines Trips können nicht mit einem Kater verglichen werden. Manchmal können Sie nach einer intensiven inneren Reise mit spirituellen Fragen konfrontiert sein. Es hilft, mit Leuten darüber zu sprechen, die dasselbe Tripmittel benutzt haben oder zu meditieren. Was Ihren Körper angeht: Trinken Sie genug und nehmen Sie 5-HTP, um schnell wieder Serotonin herstellen zu können.

Noch einmal?

Nichts übereilen. Die meisten Smartdrugs benötigen mehrere Tage, um gänzlich aus Ihrem System zu verschwinden. Pilze, Trüffel, Kakteen und DMT enthaltende Pflanzen wirken nach den Tagen eines Trips nur eingeschränkt. Suchtgefahr besteht daher so gut wie keine.

Mehr erfahren? Fragen Sie unseren Kundenservice!

Selbstverständlich können Sie Ihre Erfahrungen online teilen. Und hinterlassen Sie eine Rezension, wenn Sie einen Trip bei uns erlebt haben. Wir freuen uns darauf, zu erfahren, was Sie gesehen und erleben haben! Finden Sie es alles zu unheimlich und mögen Sie es nicht, die Kontrolle zu verlieren? Dann haben wir einen ganz einfachen Ratschlag: Machen Sie lieber keinen Trip und genießen Sie einen feinen Joint (mit Gras können Sie keinen Trip erleben – das ist eine Legende) oder gehen Sie in Ihren Träumen auf Reisen mit Traumkräutern.