Euphorische Gefühle von ein paar Blättern… Wie ist das möglich? Die Natur strotzt nur so vor Kräutern, die eine gewisse Wirkung auf unsere Stimmung haben. Die Kräuter im Smartshop sind speziell zum Wohlfühlen ausgewählt. Egal, ob Sie high werden, sich entspannen oder vor Energie strotzen wollen. In diesem Artikel betrachten wir die unbekannten Schätze aus dem Smartshop aus der Vogelperspektive: Willkommen in der Welt der psychoaktiven Kräuter.

Legale Drogen

Nicht alle „Drogen“ sind verboten. In der Natur wachsen und blühen buchstäblich Tausende von Pflanzen und Pilzen, die eine gewisse Wirkung auf unseren Körper oder unsere Stimmung haben. Wenn ein Kraut oder Kräuterextrakt eine entspannende, psychedelische oder aufhellende Wirkung hat, können Sie darauf wetten, dass Sie es im Smartshop kaufen können. Vorausgesetzt natürlich, es ist legal.

Der Wahnsinn: Kräuter werden eigentlich erst dann Drogen genannt, wenn sie illegal werden. Für Schamanen und Naturvölker muss das etwas sonderbar sein. Stellen Sie sich vor, dass über Nacht ein Verhaftungsteam aus einem anderen Land Ihre Haustür aufbricht und Ihnen das Leben schwer macht, weil Sie Kaffee trinken. Schlimmer noch, Sie schenken diesen energetisierenden braunen Trank auch Nachbarn, Familie und Freunden ein. Dieses absurde Beispiel ist an mehreren Orten auf der ganzen Welt passiert. Nun, mit anderen Pflanzenextrakten als Kaffee.

Psilocybin

Ein gutes Beispiel sind die Zauberpilze aus Oaxaca, einem Bundesstaat in Mexiko. Nun könnte man sagen: „Ja, natürlich sind Zauberpilze verboten“. Aber das war nicht immer so. In Mexiko, aber auch in Ländern wie den USA, Kolumbien, Südafrika und Thailand leben noch immer Menschen, die die Traditionen ihrer Vorfahren ehren. So verzehren die Mazateken in Oaxaca auch heute noch rituell von Zeit zu Zeit eine Portion Zauberpilze. Sie tun dies nicht, um gemeinsam zu feiern oder schöne Farben zu sehen, sondern unter anderem, um Schwierigkeiten im Leben ihren Platz zu geben. Das tun sie seit über 2000 Jahren. Aber seit der Kolonialzeit haben die Siedler solche Traditionen argwöhnisch betrachtet. Die mexikanische Regierung hat diese kritische Haltung geerbt, mit der Folge, dass dieser Tradition nun Einhalt geboten wird. Nur unter strengen Auflagen dürfen die Mazateken ihr heiliges Naturprodukt noch verwenden. Es half auch nicht, dass ein westlicher Gelehrter Zauberpilze der breiten Öffentlichkeit bekannt machte, sodass Menschenmengen nach Oaxaca strömten, um sie selbst zu erleben. Zauberpilze enthalten Psilocybin, eine psychedelische Substanz, die uns unter anderem halluzinieren lässt. Das hat uns in den 60ern sehr angesprochen.

Kratom

Ein Beispiel vom anderen Ende der Welt. In Südostasien werden seit jeher die Blätter des Kratombaums gekaut. Kratom wirkt in niedriger Dosierung anregend und schmerzstillend. Ideal für körperliche Arbeit, dachte man. Allerdings waren die thailändische und neuerdings auch die indonesische Regierung mit dem Naturprodukt nicht zufrieden. Ein solches Medikament ist nicht akzeptabel, dachten sie. Auch im Ausland kann es für Kratom schwierig werden. Kratom ist eine der größten Exportwaren Indonesiens. Pro Kilogramm wird mehr bezahlt als für Palmöl oder Gummi und 95 % des gesamten Kratoms weltweit stammen aus Indonesien. Jetzt droht der Verkauf und Export von Kratom in Indonesien verboten zu werden, aber solange Kratom in den Niederlanden legal bleibt, werden wir unser Bestes tun, um Kratom weiter zu verkaufen.


 
Nicht mehr zum Schamanen gehen, sondern zu Hause Kräuter zubereiten?

Smartshop

Im Smartshop können Sie Kräuter und andere Naturprodukte mit gezielter Wirkung kaufen. Nennen Sie sie Kräuter, Drogen oder Smartdrugs – diese Pflanzen haben alle eine besondere Wirkung auf unseren Körper. Glücklicherweise werden immer noch neue Pflanzenarten entdeckt, sodass im Smartshop kein Tag wie der andere ist. Schließlich ist es nicht das erste Mal, dass plötzlich etwas verboten wird. 2008 geschah dies mit gebrauchsfertigen Zauberpilzen. Jetzt können Sie Zauberpilze noch selbst anbauen oder die gleiche Erfahrung mit frischen Zaubertrüffeln machen, die ebenfalls Psilocybin enthalten. Der Smartshop enthält jedoch noch viel mehr. Deshalb konzentrieren wir uns im Rest dieses Artikels auf die Kräuter, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben. Oder vielleicht wussten Sie nicht, dass sich hinter einem "harmlosen" Kraut, das Sie als Kind in den gebratenen Reis bekamen, eine gewisse Wirkung verbirgt.

Sorten von Kräutern

Im Smartshop teilen wir Kräuter grob in mehrere Kategorien ein. 

Heilkräuter

Wir sollten nicht zu viel über Heilkräuter sagen, außer über Kräuter, die wir seit Hunderten von Jahren verwenden. Ätherisches Lavendelöl zum Beispiel wirkt antiseptisch und schmerzstillend. Deshalb wird es bei Entzündungen, Wunden und Prellungen eingesetzt. Lavendel stimuliert auch die Produktion von Serotonin. Dieser Neurotransmitter spielt eine wichtige Rolle bei der Steuerung von Emotionen, Stimmung und Schlaf. Andere Kräuter werden wiederum ganz anders eingesetzt. Zitronenmelisse zum Beispiel unterstützt die Verdauung und Eukalyptus entschlackt die Atemwege und kann helfen, sich besser zu konzentrieren.

Psychedelische Drugs

Vielleicht die Hauptdomäne des Smartshops. Kräuter und Pflanzenextrakte, die hauptsächlich die Wahrnehmung beeinflussen, werden als psychedelische Drogen bezeichnet. Morning glory und Hawaiian Baby Woodrose enthalten z.B. LSA: eine Substanz, die in ihrer Wirkung einem „LSD-light“ ähnelt. Auch DMT-Pflanzen sind beliebt. DMT ist eine starke halluzinogene Substanz, aber es funktioniert nicht, sie einfach einzunehmen. Das ist auch gut so, denn es steckt in unglaublich vielen Pflanzen, Tieren und sogar in unserem eigenen Körper. DMT wird daher in Kombination mit einem sogenannten MAO-Hemmer eingenommen. Die bekannteste Kombination der beiden sind Chacruna und Caapi: die Hauptinhaltstoffe von Ayahuasca. Auch Meskalin (Peyote) und Salvia sind starke Psychedelika, aber die kennen Sie vielleicht schon. Etwa nicht? Dann lesen Sie diese Blogs!

Dann gibt es Kräuter, von denen Sie vielleicht nicht wussten, dass sie heimlich auch psychedelische Drogen sind. Nehmen Sie zum Beispiel Passionsblume, Blauer Lotus und Mexikanischer Estragon. Obwohl die Wirkung von der Intensität her kaum mit der von LSD oder Magic Mushrooms zu vergleichen ist, kann man mit einer hohen Dosis dieser Kräuter ein sanftes psychedelisches Erlebnis haben.

Energiepillen und stimulierende Substanzen

Dies ist die Abteilung für Partys und Festivals, aber natürlich auch, um besser durch den Tag zu kommen. Aufputschmittel wie Amphetamine und Kokain sind nicht nur illegal, sondern machen auch stark süchtig. Darüber hinaus können sie mit Substanzen gestreckt werden, die Sie Ihrem Körper eigentlich gar nicht zuführen möchten, weil sie gefährlich sind. Suchen Sie also nach einer Alternative! Die vielleicht offensichtlichste Alternative zu Stimulanzien ist Koffein. Aber im Smartshop reden wir nicht von einer Tasse Kaffee, sondern von den ernsteren Dingen. Guarana enthält viel mehr Koffein als die Kaffeebohne. Deshalb ist es einer der Hauptbestandteile vieler Energy-Drinks. 

Interessanterweise enthält Tee auch Koffein. Obwohl wir dies offiziell Thein nennen, ist die Substanz im Grunde dieselbe. Eine richtig starke Tasse grüner Tee kann sogar mehr Energie verleihen als eine Tasse Kaffee. Das Besondere an grünem Tee ist, dass er reich an L-Theanin ist. Diese Substanz gleicht das gehetzte Gefühl aus, das Grüner Tee geben kann. Deshalb sieht man diese Kombination oft in natürlichen Energiepillen, unterstützt durch die stimulierende Wirkung von Ginseng. Deshalb ist auch Grüner Tee im Smartshop erhältlich. Für die Verwendung im Vaporizer oder natürlich, um Tee zuzubereiten.

Kolanuss enthält ebenfalls Koffein und ist als geheime Zutat der ersten Coca-Cola bekannt. Die Früchte unterdrücken das Hungergefühl, das Schlafbedürfnis und schärfen Denkprozesse. Auch Calamus müssen wir erwähnen, da das Pulver in einer höheren Dosis Wirkungen erzielen kann, die mit einer leichten Dosis Ecstasy vergleichbar sind. Es verleiht Energie, man erlebt euphorische Gefühle und fühlt sich mehr mit anderen verbunden. Auch Kratom-Kapseln, die als einzigen Wirkstoff Mitragynin enthalten, können einen enormen Energieschub geben. Mit diesen Kräutern hält man problemlos bis zum Ende der Party durch.

Beruhigende Kräuter

Obwohl Weed vielleicht das bekannteste beruhigende Kraut in unserem Webshop ist, gibt es viele weitere beruhigende Kräuter, die nicht ganz so stark sind. Kratom und Lavendel haben wir bereits erwähnt, aber auch Helmkraut, Gift-Lattich und Kanna sind auf jeden Fall einen Versuch wert. Baldrian beruhigt die Nerven, während Mulungu zum Schlafengehen sehr angenehm ist. Apropos Schlafen: Eine ganz besondere Linie wohltuender Kräuter sind unsere Traumkräuter. Neugierig auf die Wirksamkeit unserer verschiedenen Traumkräuter? Lesen Sie den Traumkräuter-Test!

Lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie mit Indischer Lotosblume. Die beruhigende Wirkung dieser Wasserpflanze wird von Kunden zum Einschlafen geschätzt. Sie können auch eine leichte Euphorie erleben und sie hat auch narkotische Eigenschaften. Sie wird auch mit Calea (Mexikanischem Traumkraut) verwendet, um stark visuelle Träume zu erzeugen. Sie können den bitteren Geschmack von Calea verschleiern, indem Sie sie in eine Tasse Suppe mischen. Salz ist die beste Möglichkeit, um Bitterkeit zu überdecken, während Süße von Honig oder Zucker weniger gut funktioniert.

Kräutertee oder Vaporizer

Aus all diesen Kräutern kann man Kräutertee herstellen. Es ist wichtig, die Erscheinungsform zu berücksichtigen. Geschnittene Blätter zum Beispiel lassen sich leichter in ein Tee-Ei oder Sieb geben als ein Pulver. Pulver lösen sich nicht immer vollständig in Ihrem Tee auf. Das ist nicht immer schlecht, denn wenn man es mittrinkt, hat man auch mehr von den Kräutern!

Halluzinierender Tee

Magic-Truffle- oder Zauberpilz-Tee ist eine der beliebtesten Tripmöglichkeiten. Halluzinierender Tee ist ganz einfach zu brauen. Alles, was Sie brauchen, ist heißes Wasser und Zaubertrüffel oder -pilze. Lassen Sie das Wasser etwas abkühlen, da die Wirkstoffe durch zu hohe Temperaturen verloren gehen. Zauberpilze oder Trüffel in kleine Stücke schneiden. Je kleiner desto besser. Lassen Sie sie sich auflösen. Sie können den trippy Tee auch mit einem schönen Geschmack kombinieren. Probieren Sie unseren sehr passenden Tee mit Lion’s mane und grünen Tee. Lion’s mane ist ein Pilz, der als Nootropikum verwendet wird. Er kann Ihr Gedächtnis und Ihre Konzentration unterstützen und wird sehr oft in Kombination mit Psilocybin verwendet. Lesen Sie einfach über Stamets Stack in diesem Artikel.

Einige Kräuter eignen sich hervorragend für die Verwendung im Vaporizer. Damit verdampfen Sie die flüchtigen Stoffe, die oft in ätherischen Ölen enthalten sind. Wenn Sie beispielsweise Lavendel verdampfen, wird Linalool freigesetzt. Jedes Kraut hat seine spezifische Verdampfungstemperatur. Verwenden Sie diese praktische Tabelle, um zu sehen, welche Temperatur für Ihre Vaporizer-Kräuter, aber auch für Gras am besten ist.

High auf Muskatnuss und Oregano?

Der Küchenschrank oder das Küchenregal Ihrer Mutter kann eine Reihe von Kräutern enthalten, die dich ebenfalls high machen können. Mal sehen, was man mit Kräutern wie Muskatnuss und Oregano erreichen kann und ob das eine gute Idee ist.

Muskatnuss

Muskatnuss enthält eine Substanz namens Myristicin. Diese Substanz hat eine ähnliche Wirkung wie Meskalin aus Kakteen wie San Pedro und Peyote. Beide haben eine Wirkung auf den Neurotransmitter Noradrenalin und damit auf das zentrale Nervensystem. Ihnen wird schwindelig, übel und Sie bekommen Halluzinationen.

Doch hier endet der Vergleich. Denn während Meskalin aus diesen Kakteen ziemlich sicher ist, ist es Myristicin aus Muskatnuss nicht. Zu viel Muskatnuss kann zu Schlaganfällen, Verdauungsstörungen oder Schäden an Herz und Blutgefäßen führen. Solche unangenehmen Nebenwirkungen können bereits ab 2 Teelöffeln auftreten. Also bleiben lassen.

Oregano

Oregano zu rauchen, um high zu werden – ein Mythos. Diese Fabel stammt wahrscheinlich aus der Feder von Gaunern, die Oregano als Weed verkaufen. Nun, Gras macht high, aber Oregano zu rauchen verursacht nur einen unangenehmen Husten und Lungenschäden. Es gibt keinen Beweis dafür, dass es high macht. Dann genießen Sie lieber das italienische Essen!

Johanniskraut

Johanniskraut kann geraucht oder noch besser im Vaporizer verwendet werden. Es kann die Stimmung verbessern, denn die Inhaltsstoffe Hypericin und Hyperforin können die Stoffe Serotonin, Dopamin und Noradrenalin in Ihrem Gehirn erhöhen. Die Forschung über die Wirkung ist dünn, daher muss man es mit Vorsicht genießen.

Für manche Menschen ist Johanniskraut sehr gefährlich. Johanniskraut hat einen bekannten Einfluss auf Medikamente. Zum Beispiel kann es die Wirksamkeit von Antibabypillen verringern. Auch nicht in Kombination mit Antidepressiva oder bestimmten anderen Medikamenten anwenden. Konsultieren Sie Ihren Arzt und lesen Sie die Packungsbeilage der Arzneimittel, bevor Sie Kräuter zusätzlich zu Ihren regulären Arzneimitteln verwenden. Wir raten von der Einnahme von Johanniskraut ab, wenn Sie schwanger sind oder stillen.