Der ideale pH-Wert für den Anbau von Cannabis im Boden beträgt 6,3. Aber warum ist der pH-Wert so wichtig? Was bedeuten diese wichtigen Informationen beim Anbau von Cannabis? Ist der beste Säuregrad ein anderer, wenn Sie in etwas anderem als Erde anbauen, wie z.B. Kokosnuss oder Steinwolle? Dieser Artikel enthält alle Antworten auf diese Fragen.


Was ist der pH-Wert?

Der pH-Wert ist ein anderes Wort für Säuregehalt. Wie sauer eine Flüssigkeit ist – Ihr Wachstumsmedium, Dünger oder Wasser – hängt von der Menge der darin gelösten Wasserstoffionen ab. Glücklicherweise müssen Sie sich nicht daran erinnern, um Weed gut wachsen zu lassen. Wichtig ist, dass Sie die pH-Skala kennen. Die pH-Skala reicht von 0 bis 14; wobei 0 sauer und 14 basisch ist. Basisch oder alkalisch ist so etwas wie z.B. Kreide.

Zitronen schmecken sauer, weil sie Zitronensäure enthalten (logisch). Zitronensäure hat einen pH-Wert von 2,2, was sehr sauer ist. Auf der anderen Seite der Skala befindet sich beispielsweise Natronlauge, das als starkes Reinigungsmittel verwendet wird. Da diese Substanz einen pH-Wert von 12 hat, sind spezielle Geräte und Sicherheitsstandards für den Umgang mit Natronlauge erforderlich. Denn solch eine basische Flüssigkeit kann genauso gefährlich sein wie eine ätzende Säure!

PH-neutral ist auch ein Begriff, an den man sich erinnern sollte. Regenwasser, Leitungswasser und Quellwasser enthalten Mineralien, die den pH-Wert beeinflussen. Wasser, das überhaupt nichts enthält (demineralisiertes Wasser), hat einen pH-Wert von 7. Deshalb nennen wir diesen pH-Wert neutral.

Warum ist der pH-Wert beim Anbau von Cannabis wichtig?

Der Säuregehalt beeinflusst und begrenzt, wie leicht (Cannabis-) Pflanzen Nährstoffe aufnehmen können. Pflanzen brauchen nämlich nicht nur Wasser und Licht, um wachsen zu können, sondern auch Mineralien. Blumenerde oder Gartenerde hat natürlich ebenfalls einen pH-Wert. Dieser kommt dem Wert nahe, mit dem sich die Cannabispflanze wohl fühlt, so dass diese Mineralien auch aufgenommen werden können. Cannabispflanzen benötigen Nährstoffe, die nur bei einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 aufgenommen werden können.

Der richtige pH-Wert ist wichtig für Ihre Pflanzen, da diese Nährstoffe aufnehmen müssen.

Wenn der pH-Wert beim Anbau von Cannabis zu stark abweicht, zeigen Ihre Pflanzen alle möglichen seltsamen Farben und die Blätter sterben langsam, aber sicher ab. Es gibt alle Arten von Symptomen des Nährstoffmangels, aber auch von Überschüssen. Grundlage für die Düngung ist jedoch der richtige pH-Wert.

Was ist der beste pH-Wert beim Anbau von Cannabis?

Der beste pH-Wert ist abhängig davon, in welchem Medium die Pflanze kultiviert wird:

  • Anbau in Erde: pH-Wert 6.3
  • Anbau in Steinwolle: pH-Wert 6.0
  • Hydro- oder Kokos anbau: pH-Wert 5.8

Je besser das Medium Feuchtigkeit speichern kann, desto höher kann der pH-Wert sein. Guter Gartenboden hält Wasser gut und Steinwolle nur etwas weniger. Kokos hält Flüssigkeit nicht gut fest, Hydro- oder Tongranulate schon, da sie jedoch so groß sind, können sich die Wurzeln nicht gut ausbreiten.

Es gibt noch eine Faustregel. Je besser das Medium Feuchtigkeit speichert, desto breiter ist auch der mögliche pH-Wert. Deshalb ist es viel einfacher, im Boden anzubauen als in einem Hydroponiksystem, in dem Sie keinen Boden verwenden. In den meisten Fällen können Sie Weed im Boden anbauen, ohne sich um den pH-Wert sorgen zu müssen. Wenn Sie Blattprobleme wie braune Flecken oder gelbe Punkte sehen, ist dies ein sehr guter Hinweis darauf, dass der Säuregehalt nicht stimmt. Bei Hydrokultur ist der Bereich des korrekten pH-Wert des Wassers äußerst schmal: Schauen Sie sich das folgende Diagramm an.


Den pH-Wert Berechnen mit einem pH-Messgerät

Jetzt, da Sie wissen, dass der pH-Wert beim Anbau von Cannabis wichtig ist, möchten Sie natürlich wissen, wie Sie ihn ändern können. Messen Sie zunächst das Medium oder Nährwasser Ihrer Cannabispflanze. Nährwasser ist das Wort, das wir verwenden, um anzuzeigen, dass Sie den Flüssigdünger Nahrung im Wasser auflösen und die Kombination geben. So können Sie den pH-Wert perfekt einstellen!

Leitungswasser hat einen pH-Wert von ca. 7. Wässern Sie mit Wasser aus dem Regenfass? Regenwasser ist etwas saurer und hat einen pH-Wert zwischen 6 und 7. Regenwasser muss daher seltener und nicht so extrem nach unten korrigiert werden. Aber da Sie jetzt wissen, dass Cannabispflanzen bei einem niedrigeren pH-Wert besser gedeihen als das Wasser von Natur aus hat, könnten Sie auf die Idee kommen, dass Sie den pH-Wert nicht nach oben einstellen müssen.

Messen ist Wissen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie den pH-Wert des Wassers Berechnen, bevor Sie es Ihrer Pflanze geben.

Dünger kann den pH-Wert in gewissem Maße beeinflussen, aber es gibt auch Dünger, der genau auf den gewünschten pH-Wert zugeschnitten ist, sodass Sie sich keine Sorgen um den Säuregehalt machen müssen. Diese Art von Dünger kostet auch ein paar Cent mehr und da es mehr Faktoren gibt, die den pH-Wert beeinflussen, empfehlen wir dringend, regelmäßig zu messen. Besonders wenn Ihre Pflanze einen kranken Eindruck macht.

Einer der Faktoren, die die Messung des pH-Werts beeinflussen, ist die Temperatur. Die Messung ist viel genauer, wenn die Temperatur konstant ist. Ein Standard pH-Messgerät verfügt häufig nicht über ein eingebautes Thermometer, um dies mit berücksichtigen zu können, ein fortschrittlicher Mikroprozessor pH-Messgerät schon. Dank der automatischen Kompensation ist das Messen und Aufrechterhalten des pH-Werts ein Kinderspiel. Messen Sie Ihren Dünger, das Wasser und prüfen Sie, ob Sie den pH-Wert einstellen müssen. Kaufen Sie ein solches pH-Messgerät? Betrachten Sie eine Aufbewahrungs- und Reinigungsflüssigkeit. Sie halten Ihre Ausrüstung in Top-Zustand und sorgen dafür, dass die Messungen immer zuverlässig sind.


Der Adwa AD12 ist ein Mikroprozessor pH- en Thermometer in Einem.

Den pH-Wert einstellen

Es wurde eine Weile diskutiert: Man muss den pH-Wert fast immer nach unten einstellen. Das machen Sie mit pH-min von Plagron. Der Zweck dieses sauren Zusatzstoffs besteht darin, den pH-Wert des Nährwassers zu senken, damit Ihre Cannabispflanze alle Nährstoffe verwerten kann, die Sie ihr geben. Sie benötigen nur ein paar Tropfen pH-min, um den pH-Wert zu senken. Verwenden Sie eine Pipette, um richtig zu dosieren, und befolgen Sie die Anweisungen auf der Flasche und auf der pH-min-Produktseite. Tipp: Geben Sie zuerst Dünger in das Wasser, bevor Sie den pH-Wert einstellen. Düngung kann dazu führen, dass der pH-Wert weiter sinkt.

Möchten Sie lieber überhaupt keine Probleme mit dem pH-Wert und den pH-Messgeräten haben? Dann werfen Sie einen Blick auf die Wachstums- und Blütendünger von Advanced Nutrients mit pH Perfect-Technologie. Sowohl Sensi Grow als auch Sensi Bloom bringen den pH-Wert des Nährwassers innerhalb weniger Sekunden auf den richtigen Wert. Ohne selbst etwas tun zu müssen.

Das ist alles, was Sie über Thema pH-Wert von Cannabispflanzen wissen müssen, aber wie Sie lesen konnten, ist es für Ihre Cannabispflanze von entscheidender Bedeutung! Möchten Sie mehr über spezifische Anwendungen für den Anbau in Böden, Kokos oder anderen Hydrosystemen erfahren? Dann lesen Sie diese Artikel: